Der Lesefunk ist online

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

seit dem 1. August ist der Lesefunk unter lesefunk.de erreichbar. Das heißt, dass unsere Lesefunk-Autoren von nun an ihre journalistischen Artikel über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf dem Lesefunk veröffentlichen können. Im Magazin können unsere geschätzten Autoren frei und unabhängig schreiben. Deshalb ist die politische Landschaft in unserem Magazin vielfältig vertreten. Der freie und qualitative Journalismus ist der Grund für das Entstehen des Lesefunks. Man kann im Journalismus nämlich eine wirtschaftliche Abhängigkeit von Verlagen wahrnehmen, weshalb die freie Meinung und somit auch die Qualität vom wichtigen Journalismus in den Augen des Lesefunks gefährdet ist.

Mit dem Lesefunk soll jeder seine Meinung frei äußern können, unabhängig von Monopolen oder umständlichen Blogs. Deshalb erhält jeder die Möglichkeit, sich beim Lesefunk unter Lesefunk.de/Mitmachen/ zu bewerben, um selbst Autor zu werden.

Ich wünsche Ihnen im Namen des Lesefunks viel Spaß beim Lesen unserer Artikel!

Mit freundlichen Grüßen,

Julian Vögel
Herausgeber des Lesefunks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.